Aus Ängsten werden Stärken, aus Stress wird Spass und die Nervosität wird zur Kraftquelle.


Kinesiologie unterstützt Erwachsene, Kinder und Jugendliche aktiv bei:

- Stärkung des Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl

- Persönlichkeitsentfaltung / Wer bin ich und was will ich?

- Stressbewältigung und Stresscoaching

- Schlafbeschwerden / Einschlafen und Durchschlafen?

- Lernschwierigkeiten / Welcher Lerntyp bin ich?

- Konzentration / Was hindert mich daran?

- Entwicklungs- und Lernförderung

- Prüfungsangst / Prüfungsstress


Kinesiologie für Erwachsene...

Erwachsene sollten alles im Griff haben, sagt man. Doch die Realität sieht anders aus. Oft zweifeln wir an uns selbst und unserem Tun. Wir sind meist sehr nach aussen orientiert, so dass die Erwartungen an uns selbst, und die von unserem Umfeld kaum zu erfüllen sind.

 

Stellen sie sich doch mal die Frage: 

Was tut mir und meinem Körper wirklich gut und was könnte ich mir gutes Tun, damit ich wieder Zufriedenheit und Glück erleben kann.

 

Dabei unterstützt Sie die die Kinesiologie in verschiedenen Bereichen.

 


Die Zukunft sind unsere Kinder...

Kinder und Jugendliche müssen sich bereits früh den Herausforderungen des alltäglichen Lebens stellen.

Das Leben, die Schule, Freizeit und Familie gilt es unter einen Hut zu bekommen. Der Leistungs- und Erwartungsdruck, sowie Stresssituationen sind manchmal kaum auszuhalten und der richtige Umgang damit wird schwieriger.

Wenn Prüfungsängste plagen, Vorträge Alpträume auslösen, die Kommunikation zwischen Eltern und Kind immer schwieriger wird, ist es an der Zeit etwas zu unternehmen. Die Methode der Kinesiologie unterstützt das Kind in diesem Änderungsprozess und bringt Klarheit über Emotionen und Verhaltensweisen.

Kinder denken und fühlen anders als Erwachsene. Was wir als eine Lappalie anschauen ist in den Kinderaugen ein grosses Thema. 

Mit der Methode der Kinesiologie werden die Schwierigkeiten erkannt und zusammen eine auf das Kind angepasste Lösung erarbeitet.


Die Arbeit läuft dir nicht davon, wenn du deinem Kind den Regenbogen zeigst.

Aber der Regenbogen wartet nicht, bis du mit der Arbeit fertig bist.